Bitsch GmbH & Co.KG - Kunststoffverarbeitung

Zurück

Sie können diese Informationen HIER auch als PDF-Dokument downloaden und ausdrucken.


DATENÜBERNAHME

    Sie haben ein Layout als Digitale Daten und möchten uns diese zur Verfügung stellen ?
    Wenn sie nachfolgende Hinweise beachten dürfte ein Großteil der Datenfehlerquellen ausgeschaltet sein.
    1. Definieren Sie in der Bestellung unbedingt das Betriebssystem, das Programm und die Version, in dem die Daten ursprünglich erstellt worden sind !
    2. Verwenden Sie eine Software die mit unserer Software identisch ist.

SOFTWARE

MS-DOS

Adobe Illustrator Version 9
Corel Draw Version 8, 10
Freehand Version 8, 10

MAC OS 8.6

Adobe Illustrator Version 8
Freehand Version 8, 10

    3. Beachten Sie bitte beim Datenversand per E-Mail bzw. ISDN, das Dateinamen mit entsprechenden Dateiendungen verwendet werden. Besonders MAC-Daten sind hiervon betroffen, darum müssen Sie bei einer Datenübernahme von MAC nach DOS, diese immer als ZIP-File versenden oder auf  bzw. per ISDN übernehmen.
    Typische DOS Dateibezeichnungen sind "Dateiname.Dateiendung"
    z.B. "Lineal-300.FH8"
    Sonder- und Satzzeichen sollten im Dateinamen nicht verwendet werden!
    z.B. "Lineal/300, Layout.EPS"
    (Fehlende Dateiendungen können Daten bei der E-Mailübertragung zerstückeln und unlesbar machen.)
    4. Verwendete Systemschriften entweder in Pfade/Zeichenwege umwandeln oder den Schriftfont zusätzlich übersenden.
    (Beim Einlesen von EPS Daten mit Schriften können fehlende Systemschriften zu Druck und Formatierungsfehlern führen.)
    5. Verwendete Bilddaten bzw. verknüpfte EPS Daten bitte zusätzlich oder im Dokument eingebettet übersenden.
    (Beachten Sie auch hier EPS mit Schriften! Bilddaten sollten in der für die Ausgabe notwendigen Auflösung und entsprechendem Farbprofil angelegt sein!)
    6. Farbangaben sollten bei Sonderfarben in HKS, Pantone oder RAL gesondert angegeben werden. Für den 4-farb Rasterdruck und im Digitaldruck werden CMYK-Farbangabe benötigt
    7. Beachten Sie bitte auch die Datenanforderungen für Siebdruckprodukte von Strichstärken und Zwischenräumen sowie Färb- und Verlaufsangaben wie sie in unserem gesonderten Siebdruckdatenblatt angegeben sind.
    8. Wenn die Daten zur Herstellung von Plottertexten verwendet werden sollen, können nur Vektorgrafiken mit exakt definierten Kurven- und Streckenverläufen ohne Füllfarben und Linienstärken (Umrisslinie max. Haarlinie) verwendet werden !
    9. Zur visuellen Kontrolle benötigen wir außerdem eine Ansichtszeichnung per FAX oder per Post.

Im Siebdruck keine Schriften aus zwei oder mehr Eurofarben mischen (z.B. rot aus 100% Yellow + 100% Cyan). Schriften immer als Vollton anlegen.

import1

Da im Siebdruck die Farben einzeln nacheinander (zuerst die komplette Auflage mit der 1. Farbe, dann die komplette Auflage mit der 2. Farbe) gedruckt werden, ist es schwer, einen hundert%igen Passer hinzubekommen. Je kleiner das Motiv wird, desto schwieriger ist es, das gewünschte Druckergebnis zu erzielen.

Deshalb bitte Schriften als Sonderfarben anlegen !!

Weiter benötigen wir im Siebdruck gewisse mind.-Strichstärken:

import2

Wollen Sie in Ihren Entwurf Bilder einbauen, müssen diese in CMYK gewandelt sein. Im Gegensatz zum Offsetdruck stossen wir im Siebdruck an gewisse Grenzen in bestimmten Tonwertbereichen.

import3

gewünschtes Druckergebnis: Verlauf von 0-100%

import4

erzieltes Druckergebnis: In den Bereichen zwischen 0-15% "reißen" die Rasterpunkte ab und der Verlauf beginnt bei etwa 12-15%. Der Tonwert darunter ist nicht druckbar.

In den Bereichen zwischen 85-100% laufen die Rasterpunkte zu und wirken wie schwarz.

Im Siebdruck kann also "nur" ein Tonwertumfang von etwa 15-85% sauber gedruckt werden.